Die BGM-Maßnahme der Zukunft

Visual- und Kognitionstraining: Computer Vision Syndromfach und genial!

Was wäre, wenn die Augen nach einem Tag Bildschirmarbeit abends noch entspannt wären? 

Wir bieten ein gezieltes Sehtraining, welches hilft:

  • Klar und entspannt zu sehen

  • gegen Kopfschmerzen und Migräne

  • Verarbeitung der Seheindrücke im Gehirn zu fördern

  • visuelle Ermüdungserscheinungen zu vermeiden

Sehen ist nicht gleich "SEHEN"

Informationen über unsere Umwelt nehmen wir zu 80% mit den Augen auf. Dabei haben wir Anteile von scharfem und unscharfem Sehen, die im Gehirn unterschiedlich verarbeitet werden. Zu gesundem Sehen gehören außerdem eine gute Augenbeweglichkeit, räumliches Sehen und die individuelle Wahrnehmung.

Visualtraining ist für Jeden hilfreich, aber gerade bei anstrengender Bildschirm- und extensiver Naharbeit ist unser visuelles System extrem gefordert. Denn statische Körperhaltung und starre Blickposition zwingen uns oft in eine angespannte Haltung. Viele für das Sehen wichtige Faktoren wie z. B. Tränenproduktion werden dadurch beeinflusst, die Folgen sind juckende, gerötete und müde Augen.

Ziel ist ein "Perfektes Sehen" - das bedeutet:

  • Augenmuskeln und Augenlinse sind beweglich und gut koordiniert

  • Die Seheindrücke beider Augen kommen gleichwertig ins Gehirn

  • Ferne und nahe Objekte können gleichermaßen scharf gestellt werden

  • Die Wahrnehmung ist offen für fokussierte und periphere Seheindrücke

  • Stressproblematiken des visuellen Systems durch aktive Entspannung in Balance zu bringen

Trainingsinhalte:

  • Verbesserung der Augenbeweglichkeit z.B. Augen kreisen

  • Gutes Zusammenspiel beider Augen z.B. Nase schielen

  • Schnelle Einstellung auf die Nähe und Ferne z.B. Nah-Fern Blicksprünge

  • Optimale Verarbeitung des Gesehenen im Gehirn z.B. Romberg

  • Aktive Entspannungsübung z.B. Palmieren

Schreibtisch

Nutzen für Firmen:

Jede Produktionsfirma, jeder Hersteller und Dienstleister weiß, dass sein wichtigstes Kapital seine Mitarbeiter*innen sind.

Dies macht sich schon allein an den Lohnkosten und vor allen Dingen an den hohen Lebenskosten bemerkbar. Durch den demografischen Wandel in unserer Gesellschaft soll die Lebensarbeitszeit der einzelnen Mitarbeitenden verlängert werden, damit die Rentenversicherung damit gegenfinanziert werden kann.

Dabei muss ganz besonders an zwei Dinge gedacht werden:

  • Zum Erhalt der visuellen Fähigkeiten und Fitness bis ins hohe Alter

  • Verzögerung der Altersweitsichtigkeit

  • Zur Prävention von Nackenbeschwerden und Migräne    

Viele Firmen bieten im Rahmen ihres betrieblichen Gesundheitsmanagement bereits Maßnahmen an. Da dies oft nicht gut in den Firmenalltag passt, haben wir ein Konzept entwickelt, welches gut umsetzbar ist.

Möglichkeiten Visual- und Kognitionstraining kennen zu lernen:

  • Wir leisten bei allen interessierten Firmen eine große Überzeugungsarbeit.

  • Es ist wichtig Mitarbeiter*innen die geplanten Maßnahmen vorzustellen und sie über Präventionsmaßnahmen zu überzeugen.

  • Nur so kann Nachhaltigkeit erzielt werden, was das Präventionsgesetz der Bundesregierung vorsieht.

  • Wir unterstützen Ihr Unternehmen bei der Planung und Überzeugungsarbeit durch

    • Eingangsgespräch mit der Firmenleitung

    • Erlebnispräsentationen für Mitarbeiter*innen durch einen spannenden Mix aus Theorie und Praxis, in denen die Vorteile eines Visual- und Kognitionstraining spürbar werden

    • Übungen können vor Ort ausprobiert werden, um so den Nutzen des Trainings sichtbar zu machen

  • Wir können einen „Sehparcour“ durchführen umso die Vielseitigkeit des Trainings zu veranschaulichen und die praktische Umsetzung zu verdeutlichen 

Umsetzung:

  • Anamnese (Fragebogen, Besprechung des Ablaufes und des Trainings)

  • Übungszeit: 5 x wöchentlich ca. 10 min. (zuhause oder in der Firma)

  • Alle 2 Wochen ein Treffen zur Trainingsplanbesprechung mit den Teilnehmer*innen

  • 8 Trainingseinheiten

  • Je nach Bedarf und Wunsch visuelle Leistungsdiagnostik einzelner Mitarbeiter*innen

  • Hilfe zur Selbsthilfe – Trainingsbeschreibung zum Erhalt und Nachhaltigkeit

  • Post-Screening nach 3 Monaten